Tauchschule

Padi – Open Water Diver

Der PADI Open Water Diver-Kurs umfasst fünf Theorie-Lektionen, fünf Schwimmbad-Tauchgänge und mindestens vier Tauchgänge im Freiwasser mit Drucklufttauchgerät. Empfohlen wird zusätzlich je ein optionaler Schnorchel-Tauchgang und/oder „Abenteuer-Tauchgang“. PADI verfolgt bei der Ausbildung das „tauche heute“-Konzept Deshalb finden nach einer Theorie-Lektionen meist gleichentags Tauchgänge statt. Die Schwimmbad-Tauchgänge – die auch an strömungsfreien, seichten Stellen im Freiwasser stattfinden können, dienen dem Erlernen der grundlegenden und sicherheitsrelevanten Techniken. Dazu gehört das Einsteigen ins Wasser, Atmen unter Wasser mit dem Drucklufttauchgerät, Gebrauch der Flossen, einfaches Tarieren, Ausblasen der Maske oder der Notaufstieg. In den Freiwassertauchgängen werden teilweise die gleichen Übungen in größerer Wassertiefe wiederholt. (mehr …)